Menü

Kreisfeuerwehrbereitschaft I - Führungsgruppe Feuerwehr Damnatz

Mannschaftschaftstransportwagen (MTW)

Führungsfahrzeug der KFB I Funkrufname Florian Lüchow 16-17-21

Wechselladerfahrzeug (WLF) der FTZ mit aufgesattelter Schuttmulde und angehängtem

Abrollcontainer AB EL Funkrufname Florian Lüchow
83-10-01

Die Feuerwehrbereitschaft I ist eine Einheit der Kreisfeuerwehr des Landkreises Lüchow-Dannenberg und zugleich ein Zusammenschluss mehrerer Feuerwehren. Diese sind innerhalb der Bereitschaft einzelnen Zügen unterstellt, welche unterschiedliche Aufgaben wahrnehmen.

Geführt wird die Kreisfeuerwehrbereitschaft I vom Bereitschaftsführer und seinem Stellvertreter. Ihnen zur Seite steht eine Führungsgruppe, die ähnlich einer Feuerwehrleitstelle funktioniert und alle Daten, Fakten und Einsätze einer Feuerwehrbereitschaft dokumentiert und anhand einer Lagekarte auch optisch darstellt.

Ferner ist die Führungsgruppe das Sprachorgan nach außerhalb zu Behörden, Organisation und Einheiten in deren Gebiet die Kreisfeuerwehrbereitschaft gerufen wird. Auch arbeitet sie im Vorfeld eines Einsatzes oder Übung die Anfahrtswege für die Züge, den Nachschub von Materialien, Kraftstoffen, Sanitätsmittel etc. aus und teilt notwendige Informationen den Zugführern der Züge mit. Innerhalb der Bereitschaft I hat die Feuerwehr Damnatz die Aufgabe übernommen.

Der Führungsgruppe gehören z.Zt. 15 Einsatzkräfte an und sie verfügt über Zugführer, Gruppenführer/innen, Funker/innen, EDV-Programmierer und Kraftfahrer unterschiedlicher Berufsgruppen. Als Fahrzeuge stehen der Mannschaftstransportwagen (MTW 16-17-21), das Wechselladerfahrzeug (WLF 80-67-01) und der Abrollcontainer Einsatzleitung (AB-EL 83-10-01) zur Verfügung.

Führungsgruppe - aufgebaut im Felde
Digitale Lagekarte

Innerhalb des Einsatzleitcontainers arbeitet das Team mit Digitalfunk, dem Leitstellenprogramm TEC BOS sowie weiteren bekannten Softwareprogrammen. Auch stehen zu jeder Zeit und an jedem Ort ein schneller Internetzugang, Telefone und auch Faxmöglichkeiten zur Verfügung. Ebenso können größere Pläne farbig gedruckt und laminiert werden, so dass einsatzwichtige Daten und Karten für die Zugführer bei nassem Wetter nicht verloren gehen.

Der letzte Einsatz der Kreisfeuerwehrbereitschaft I war im Sommer 2017. Hier sind die ca. 150 Einsatzkräfte in den Landkreis Hildesheim in die Gemeinde Ahrbergen zur Hochwasserbekämpfung gerufen worden. In dem Schadensgebiet konnten durch großen Personal- und auch Materialeinsatz mehrere Wohn- und Geschäftshäuser sowie auch Produktionsbetriebe vor den Wassermassen bewahrt werden.