Atemschutzausbildung
Einsatzkräfte fit für den Einsatz

Die Atemschutzgeräteträger/innen (AGT)der Feuerwehr Damnatz sind fit für den Ernstfall. Das hat die Abteilung beim letzten Übungsdienst im und am Feuerwehrhaus in Damnatz bewiesen. Unter der neuen Leitung von Torben Schmidtke und Jan Burmester hatten die AGT einen so genannten Sucheinsatz nach einer vermissten Person zusammen mit dem Schwierigkeitsgrad sich Gegenstände zu merken und am Ende dann noch zu benennen, zu absolvieren. Geschult wurden aber auch die einzelnen Handgriffe des Anlegens der Atemschutzgeräte und -masken, Druckprüfung und Verständigung sowie die Handhabung des mobilen Rauchverschlusses.
Für die gesamte Übung wurde eine Fahrzeughalle komplett mit Disconebel "verraucht" und die separaten Suchgegenstände darin verteilt. Hierbei handelten es sich um Ausrüstungsgegenstände vom Einsatzfahrzeug. Vorrangig stand im Übungsverlauf aber die Personensuche. In zweier Trupps aufgeteilt stand nebenan dann das Merken der Gegenstände. Wer am schnellsten war und die meisten Gegenstände benennen konnte, war der Sieger des Abends!

Skat - und Knobelabend 2019
Theresa Schmidtke und Henning Hanke gewinnen

Der diesjährige Skat- und Knobelabend war wieder eine tolle Veranstaltung mit Hauptaugenmerk der Kameradschaftspflege. Mit tollen Skatblättern auf der Hand und hohen Punktzahlen sicherten sich Theresa Schmidtke beim Knobeln und Henning Hanke beim Skat die beiden ersten Plätze.
Diese waren mit je einem Schweineschinken und einem Wanderpokal deklariert. Insgesamt waren 48 Teilnehmer am Start, die auch im Verlauf der Siegerehrung mit je einem Fleisch- oder Wurstpreis belohnt wurden. Ein Dank gilt an dieser Stelle allen Helfern/innen die zum guten Gelingen beigetragen haben. Aber auch unserem Kameraden Henning Harms gilt ein besonderer Dank! Denn er spendete ein Schwein!

Und das hat es auch noch nicht gegeben! Die Würfel sind gebrochen worden. Und das gleich 2 x Mal!

Ausbildung mal anders
Seine Gedanken anstrengen und freien Lauf lassen

Unter diesem Motto haben die Einsatzkräfte kürzlich eine Lage abarbeiten müssen, die zuerst etwas lächerlich daher kam, dann aber doch sehr anspruchsvoll endete. Es galt eine Wassermelone aus einer Dachrinne durch ein Hindernis hindurch zu retten, ohne diese auch nur zu berühren und mit Muskelkraft zu bewegen. An Material galt es alles das einzusetzen, was das TSF-W oder auch der MTW in ihren Geräteräumen verstaut haben.
Nach der kleinen Übungseinheit ging es dann zum gemütlichen Teil über, wo weitere Lösungsmöglichkeiten erörtert wurden. Denn Fazit der Lage: Die Melone fiel leider herunter als sie kurz vor der Kiste war.
Hier ein paar Bilder:


Jahreshauptversammlung 2018

Auch Niedrigwasser sorgte für Gefahr
Jörg Kresin neuer stellvertretender Ortsbrandmeister

Damnatz. Der neue zweite Mann an der Spitze der Feuerwehr Damnatz heißt Jörg Kresin. Einstimmig wurde er auf der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung der Wehr im Hotel Restaurant Steinhagen zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt. Kresin löst damit Detlef Kofahl ab, der zuvor nach 12-jähriger Amtszeit nicht wieder für den Posten kandidierte. Jörg Kresin bringt bereits Erfahrung mit in das Amt. Denn bevor er nach Damnatz zog, war er einer der Feuerwehrchefs seiner Heimatstadt Lübtheen. Zudem ist er auch hauptberuflich seinem großen Hobby gefolgt.
Neben der Wahl standen aber auch die komplette Bestätigung der weiteren Kommandomitglieder und die Ehrung von langjährigen hohen Mitgliedschaften im Feuerlöschwesen auf der Tagesordnung.

Gemeindebrandmeister Andreas Meyer ehrte Helmut Schwemer wurde für 60 Jahre Dienst zu Gunsten der Feuerwehr und Helmut Janssen für 50 Jahre Mitgliedschaft. Beide haben sich stets zum Wohle ihrer Wehr eingesetzt und die Ehrenzeichen dürfen sie mit Stolz tragen, so Meyer. Ein Vierteljahrhundert im Feuerwehrwesen aktiv ist auch die Jugendwartin Astrid Burmester. Sie bekam ebenfalls das entsprechende Ehrenzeichen verliehen.

Über ihren ersten Stern auf der Schulter als Feuerwehrfrau und Feuerwehrmann freuen sich Silke Puhst und Niklas Reißland. Christin und Sascha Jacob sowie Luisa Kresin wurden zu Feuerwehrfrauen und zum Feuerwehrmann ernannt.
Im Vorfeld ließ Ortsbrandmeister Holger Bannöhr der Versammlung einen umfangreichen Jahresbericht seiner 110 Mitglieder starken Wehr hören.

Die 54 Einsatzkräfte wurden zu 6 Ernstfällen gerufen und arbeiteten zudem 4 Einsatzübungen ab. Hierbei dürfte einer der Hilfeleistungseinsätze an der Elbe den Kräften noch in langer Erinnerung bleiben, als eine 12 kg schwere Panzergranate aus dem letzten Weltkrieg am Ufer des Flusses gesprengt werden musste. Aufgrund der möglichen Splitter-und Funkenbildung galt es hier eine weiträumige Absperrung und auch die Brandbekämpfung zu gewährleisten. Aber auch der Großbrand in der Dannenberger Innenstadt hielt die Feuerwehrleute in Atem, wo die 12 Atemschutzträger die Löscharbeiten unterstützten. Ferner galt auch es ein umgekipptes aufgerissenes Güllefass zu bergen. In Vorbereitung auf einen möglichen Einsatz im Moorgebiet bei Meppen waren zudem die Führungskräfte der Wehr, da diese in der Führungsgruppe der Kreisbereitschaft I des Landkreises arbeiten und sich seinerzeit der Einsatz im dortigen Schadensgebiet abzeichnete, so Bannöhr. Das Mehrzweckboot Lurch kam in diesem Jahr Gott sei Dank nur dreimal zum Einsatz. Dennoch ließ hierbei eine Alarmmeldung nichts Gutes erahnen, als in Höhe Gorleben eine Person in einem gekenterten Boot eingeklemmt sein sollte und sich ein Großaufgebot an Hilfskräfte auf den Weg machten, so Bannöhr.

Eben für solche Wasserrettungseinsätze mit geschädigten Personen hat die Wehr kürzlich auch Unterstützung vom Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Damnatz e.V. und weiteren Sponsoren bekommen. Sie beschafften zwei Defibrillatoren zur Unterstützung bei Reanimationsmaßnahmen. Einer davon ist bereits auf dem Löschfahrzeug verlastet und der zweite steht der Allgemeinheit am Feuerwehrhaus in Damnatz zur Verfügung, so Bannöhr. Für die Unterstützung gilt allen ein sehr großes Danke schön. Die beiden Nachwuchsstützen der Damnatzer Wehr sind für die Zukunft gut aufgestellt. So berichteten die drei Jugendwartinnen Astrid Burmester, Kerstin Hansen und Silke Puhst mit Stolz über den Erfolg vom diesjährigen Kreisfeuerwehrtag, wo sich die 14 Rothelme die begehrte Fahrkarte zum Bezirksentscheid sicherten.

Die Floriangruppe kann mit 15 Löschkids ebenfalls zuversichtlich ins nächste Jahr blicken. Hier ist immer Action, Gewusel und stets gute Laune, wenn ich mal durch die Tür schaue. Die Wehr ist sehr stolz auf die Nachwuchsarbeit und wir können den Betreuerinnen beider Abteilungen nicht genug für ihren Einsatz danken, so Bannöhr. Positiv blicken die Mitglieder aber auch auf die Zukunft und auf das, was mit dem neuen Feuerwehrbedarfsplan der Samtgemeinde Elbtalaue geplant ist. Denn unser Gerätehaus geht mittlerweile sprichwörtlich aus den Nähten, so der Ortsbrandmeister.


Text zum Bild links:
Jörg Kresin (links) wurde einstimmig zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt. Astrid Burmester (zweite von links) ist seit 25 Jahren in der Feuerwehr aktiv. Helmut Schwemer (zweiter von rechts) wurde für 60 Jahre Dienst zu Gunsten der Feuerwehr geehrt. Ebenso wie Helmut Janssen (rechts) der seit 50 Jahren die Uniform trägt.

Großbrand in Dannenberg - mehrere Gebäude in Flammen

Dannenberg. Am Tag vor deutschen Einheit ist es in der Innenstadt von Dannenberg (Elbe) zu einem Großfeuer gekommen. Direkt am Marktplatz und in unmittelbarer Nähe zur Kirche und zum Hauptgebäude der Samtgemeindeverwaltung brannten mehrere Gebäude gleichzeitig. Ein großes Aufgebot an Feuerwehren aus dem gesamten Nordkreis, der Stadt Lüchow, Stadt Bleckede und Lüneburg konnten eine Ausweitung auf weitere Teil der Innenstadt verhindern. Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht hin durch an. Wie hoch der Gesamtschaden ist und wodurch der Brand entstanden ist, kann momentan nicht gesagt werden. Wahrscheinlich werden die Einsatzkräfte auch heute am Feiertag noch alle Hände voll zu tun haben, um Glutnester abzulöschen.

Die Feuerwehr Damnatz unterstützte die Löscharbeiten durch die Bereitstellung von Atemschutzgeräteträgern.


Weitere Bilder und Bericht unter www.kfv-dan.de oder www.ff-dannenberg.de

Atemschutzgeräteträger beim ONW-Lauf in Dannenberg dabei

Damnatz/Dannenberg. Der ONW-Lauf in Dannenberg ist seit Jahren eines der Sportevents in Lüchow-Dannenberg. Diesmal mit dabei auch drei Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Damnatz. Silke Puhst, Torsten Schulz und Matthias Vongehr schnallten sich die schweren Geräte auf die Schultern und liefen zusammen mit den Kameraden/innen der Feuerwehr Dannenberg eine 2 km-Runde in voller persönlicher Schutzausrüstung. Unter den lauten und sehr motivierenden Anfeuerungsrufen der Zuschauer erreichten alle gestarteten Atemschutzgeräteträger das Ziel. Es geht schon unter die Haut, wenn du von normalen Menschen hörst: "Feuerwehr, Feuerwehr! Euch zollt großen Respekt und Mut für eure Arbeiten für uns Bürger!", so Matthias Vongehr.

Nächstes Jahr ist die Feuerwehr Damnatz mit Sicherheit wieder dabei!


Jugendfeuerwehr Damnatz schafft Quali für den Bezirksentscheid 2019

Lüchow. Genau ein Jahr nach dem Verzicht auf den Start beim Bezirksentscheid 2017 schafften die Rothelme der FF Damnatz das unglaubliche - die erneute Qualifikation für den Bezirksentscheid 2019! Beim diesjährigen Kreisfeuerwehrtag in Lüchow ließ eine sehr gute Tagesleistung der Nachwuchslöscher bereits schon früh die Vermutung aufkommen, dass es reichen könnte. Auch wurde gerechnet, wie es denn mit den eigentlichen Platzierung im Gesamtklassement aussehen könnte. Doch ein kleiner Fehler beim 400 m Hindernislauf machte die Rechnung fast unmöglich. Am Ende reichte es dann zum 3. Platz und zur Fahrkarte zum Bezirk! Herzlichen Glückwunsch!

Bei den Floriankindern und bei den aktiven Kräften reichte nicht zu vorderen Plätzen. Dennoch war es für alle ein tolles Wochenende! ein Dank gilt auch der FF Lüchow für Ausrichtung der diesjährigen Wettbewerbe!